Sehenswertes

PorscheZuffenhausen ist ein bedeutender Stuttgarter Industriestandort und insbesondere wegen der Porsche AG in Deutschland und sogar der Welt vielen Menschen ein Begriff. Nach dem Mercedes Benz-Museum ist das Porsche Museum, das im Jahr 2009 eröffnet wurde, mittlerweile ähnlich (welt-)bekannt und wird von Touristen aus aller Welt besucht. Über drei Jahre lang wurde das futuristische Wahrzeichen am Zuffenhäuser Porscheplatz gebaut. 80 Fahrzeuge sind im Museum ausgestellt, sowie viele weitere Kleinexponate.

Ebenfalls deutschlandweit bekannt ist das von dem Architekten Hans Scharoun erbaute Doppelhochhaus „Romeo und Julia“ im Zuffenhäuser Stadtteil Rot. Es gilt als richtungsweisend für die Nachkriegsarchitektur. Die Hochhäuser stehen als Beispiel der Architektur der 1950er Jahre unter Denkmalschutz.

In Zuffenhausen befindet sich zudem der einzige innerstädtische Waldhochseilgarten in Stuttgart. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf acht Parcours mit über 80 spannenden Kletterelementen austoben.

Pauluskirche innenDer Pauluskirche sieht man ihre lange Geschichte nur noch äußerlich an: Während die Fassade im Stil des Historismus weitgehend unverändert geblieben ist, gibt sich ihr Inneres hell, geräumig und modern. Eingeweiht wurde sie am 8. März 1903 und wies damals als revolutionäre Neuerung als weltweit erste Kirche bereits ein elektrisches Glockenwerk auf.
Nach den schweren Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg hatten die Verantwortlichen die Zäsur gewagt und den Kirchenraum von Grund auf neu gestalten lassen. Das Ergebnis des Umbaus stieß erstmal nicht überall auf Begeisterung, durch den Umbau entstand jedoch ein Veranstaltungsraum, der für Gottesdienste und Konzerte gleichermaßen geeignet ist. Das Kircheninnere erhält eine warme Ausstrahlung durch das „Pfingsten“-Fenster von Christian Oehler sowie durch die einzigartigen kubistisch anmutenden Wandfriese von Willy Wiedmann, dem Schöpfer der längsten gemalten Bibel der Welt. Die ansteigenden Ränge nutzen die Akustik im Raum optimal aus und schaffen so den geeigneten Rahmen für den eigentlichen Star der Zuffenhäuser Kulturkirche, für die Mühleisen-Orgel, deren äußeres Erscheinungsbild eigens für die Pauluskirche entworfen wurde.

Das einstige Dorf, von den Zuffenhäusern liebevoll auch „Alter Flecken“ genannte, ist heute noch sehr geschlossen erhalten. Hauptgebäude sind die alte Johanneskirche, das alte Pfarrhaus daneben, der Zehnthof und die Zehntscheuer, deren eingemauerter Stein die älteste noch sichtbare Jahreszahl 1569 trägt.

 

Quelle: stuttgart.de

© 2021 Zuffenhausen Zuhause