Aktuelles

Stadt Stuttgart informiert:

Wohin mit dem Laub?

| ZuZu Redaktion | Aktuelles

Der Herbst stellt die Stuttgarterinnen und Stuttgarter in jedem Jahr vor die gleiche Situation: Die Blätter fallen, das Laub bleibt liegen. Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS) bietet den Bürgerinnen und Bürgern vier Möglichkeiten, um herabfallendes Laub loszuwerden.

Zum einen können die Blätter in der normalen Biotonne und über die Grüngutabfuhr entsorgt werden. In Bereichen, in denen besonders viele städtische Bäume und Sträucher wachsen, können Anwohner das Laub in Säcke packen und abholen lassen. Zudem verteilt der AWS in solchen Gebieten Laubgitterboxen.

160 solcher Boxen stehen jedes Jahr bereit. Wer in der Nähe wohnt, kann dort Laub einfüllen. Anderes Material nicht, denn das könnte die Sauger verstopfen, mit denen die AWS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter die Boxen leeren. Ebenso wichtig ist es, den Zugang zu den Laubgitterboxen freizuhalten. Ist er zugeparkt, kann nicht geleert werden.
„Unsere Strategie hat sich in den vergangenen Jahren bewährt“, sagt AWS- Geschäftsführer Markus Töpfer. „Wir wollen die Stuttgarterinnen und Stuttgarter mit diesem Service unterstützen und investieren eine Menge.“ Eine halbe Million Euro kosten Fahrzeuge und Personal jedes Jahr für die Beseitigung von Laub. „Das Geld ist gut investiert, denn dabei geht es um unsere Sicherheit in Stuttgart. Danke an alle Bürgerinnen und Bürger, die mitsammeln und sich kümmern.“

Stuttgarts Streckennetz, nebst Gehwegen und Radwegen, umfasst 1.420 Kilometer. Darauf kommen jedes Jahr zwischen 1.200 und 1.500 Tonnen Laub zusammen. Viel Arbeit für die 270 Straßenreinigungswarte und Kehrmaschinenfahrer des AWS. Aber auch für die Bürgerinnen und Bürger. Deren Anwohnerpflicht in Stuttgart ist es, den öffentlichen Bereich vor der eigenen Haustür frei von Laub und damit sauber und sicher nutzbar zu halten. Bleiben Blätter auf Gehweg oder Straße liegen, droht bei Nässe Rutschgefahr. Sowohl für Fußgänger als auch für Auto-, Motorrad- oder Fahrradfahrer. Wer das Laub nicht entfernt, kann bei einem Unfall in die Haftung genommen werden.
Die Grüngutabfuhr können Bürgerinnen und Bürger noch bis 15. November bestellen: online unter www.stuttgart.de/abfall/online-service, per Postkarte aus dem aktuellen Abfallkalender oder beim Kundenservice des AWS, Telefon 216-88700. Pro Haushalt sind zwei Grüngutabfuhren jährlich bereits in den Abfallgebühren enthalten. Kleinmengen an Grüngut nehmen der Häckselplatz Epplestraße, der Kompostplatz Hummelgraben, Ludwigsburger Straße 270 in Zuffenhausen und die Wertstoffhöfe entgegen.

Laub von Bäumen im öffentlichen Verkehrsraum, also beispielsweise auf Bürgersteigen, können Anwohner in Säcke packen und für die Abholung bereitstellen. Die Abholung können sie wochentags von 6.45 bis 15 Uhr bei ihrer zuständigen Betriebsstelle der AWS Straßenreinigung anmelden:

Betriebsstelle Mitte, Heinrich-Baumann-Straße 4, Telefon 216-65492, für die Stadtbezirke S-Mitte; S-West, S-Süd bis Adlerstraße und S-Ost, ohne den Stadtteil Frauenkopf sowie Bad Cannstatt östlich des Neckars bis einschließlich Schmidener Vorstadt und Espan, S-Nord, östlich der Friedrich-Ebert-Straße

Betriebsstelle Neckar, Leobener Straße 84, Telefon 216-92038 und 216-92034, für die Stadtbezirke Feuerbach, Weilimdorf, Zuffenhausen, Stammheim, Münster, Mühlhausen sowie die Stadtteile Hofen und Neugereut; Steinhaldenfeld, Botnang, S-Nord, nördlich der Friedrich-Ebert-Straße, Bad Cannstatt Vorstadt, Muckensturm, Sommerrain, Zazenhausen, Freiberg, Giebel und Hausen

Betriebsstelle Filder (Vaihingen), Heßbrühlstraße 9, Tel. 216-98049, für die Stadtbezirke Vaihingen, Degerloch, Möhringen, Plieningen, Birkach, Sillenbuch, S- Süd ab Adlerstraße, Stadtteile Frauenkopf und Lederberg.

 

Foto: Der AWS stellt jedes Jahr 160 Boxen bereit, um Laub zu entsorgen, Foto: AWS, Rechte Stadt Stuttgart

© 2021 Zuffenhausen Zuhause